Dessau Waldersee – Jonitzer Mühle

Luftbildaufnahme aus dem Jahr 2005
Erstmals für 1729 wird eine „Neue Mühle bei Jonitz“ erwähnt, erbaut durch den Fürsten Leopold, den „Alter Dessauer“, eine Wassermühle, vor allem um Getreide zu mahlen. Sie wurde vom Fürsten Franz 1779 an die Familie Schlobach verkauft, deren Nachfahren sie heute wieder besitzen.

Einer wechselvollen und doch erfolgreichen Entwicklung folgte nach 1945 ein unaufhaltbarer, ständiger Niedergang. Seit dem Brand 1971 prägt die Ruine der ursprünglichen drei Mühlwerke das heutige Bild. Das Grundstück als Ganzes steht unter Denkmalschutz und liegt am Rand des Naturschutzgebietes, dem „Biosphärenreservat Mittlere Elbe

Den heutigen Eigentümern gelang es dennoch, die Turbinenanlage als kleines Wasserkraftwerk (Strom für ca. 400 Haushalte) zu erneuern und auf dem Grundstück für eine Anzahl gewerblicher Mieter Flächen und Räume herzurichten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Grundstück in seiner jetzigen Form nicht der Öffentlichkeit zugänglich sein kann.