Dessau Waldersee – SG Empor – Vereinszeittafel


1889
Gründung Turnverein
1914
Sportverein „Frischauf“ Jonitz
05.02.1919
Zusammenschluss der Turnvereine „Arbeiterturnverein“ und „Turnverein Frischauf“ zum
Arbeiterturn- und Sportverein Jonitz
1920
Gründung der Abteilung Fußball
(3 Männermannschaften,
Leitung: Sportfreunde Walter, Glockengießer, Huth, Deute, Wehrmann und Hose).
1925
Aufstieg in die Bezirksklasse
Der Arbeiter- und Sportverein Jonitz weiht seine selbstgebaute Badeanstalt mit einem Sportprogramm ein
1926
Auf einer von der Gemeinde Naundorf gepachteten Wiese an der ehemaligen Fischerhütte am Löbben baut der Arbeiter- und Sportverein Jonitz eine kleine idyllische Badeanstalt.

1933
Auf Grund der politischen Lage keine offiziellen Aktivitäten des Arbeiterturn- und Sportvereins Jonitz. Trotzdem wurde weiter Fußball gespielt. (Ltg. F. Walter)
1945
Gründung „Eintracht Waldersee“,
Wiederaufbau des Fußballsports durch die Sportfreunde Pflug und Gossing, später F. Walter;
Aufbau der Jugendabteilung (Leitung: Erich Schachtschabel).
Bis 1967, erfolgte mehrfach eine Umbenennung in:
BSG Turbine Dessau,
BSG Chemie Dessau,
BSG Konsum Dessau,
BSG Motor Dessau-Waldersee,
die genauen Zeiten sind im Moment nicht mehr nachvollziehbar.
1950
Fußball-Bezirksmeistertitel errungen, später durch das Ausscheiden wichtiger
Leistungsträger (Alter) wie z. B. die Sportfreunde Ziegler, Stieler, Schüler, Weiß, Lippert u.v.a.
Abstieg in die Kreisklasse.
1958
Bau des Sportheimes (Fotos Stadtarchiv)
1959, 4.-6.9.
Der Turnverein der BSG Turbine Waldersee nimmt an den Umzug anlässlich der 800-Jahrfeier (Gründung von Naundorf) teil.
Der Turnverein der BSG Turbine Waldersee beim Festumzug

1960
Rekonstruktion des Sportheimes. (Fotos Stadtarchiv) Abt. Leiter Fußball: G. Schmidt
1963-1968
Vereinsvorsitzender E. Götzschmann
02.01.1968
Gründung BSG „Empor Dessau-Waldersee“ Trägerbetrieb VEB Getränkekombinat Dessau, später VEB Brauerei Dessau
1968-1990
BSG Vorsitzender: Horst Schachtschabel

Sportliche Erfolge 1968-1987

  • 1968
    1. Fußball-Männermannschaft – Kreismeister und Aufstieg in die Bezirksklasse
  • 1968-1987
    Goldmedaillen bei den Kinder- und Jugendspartakiaden des Kreises Dessau.
    1. Männermannschaft, mehrmaliger FDGB Kreispokalsieger
  • 1969
    Meister der Junioren – Fußballkreisklasse
  • 1970
    Meister der Junioren – Fußballbereichsklasse
  • 1969

    Meister der Junioren – Fußballkreisklasse
  • 1970
    Meister der Junioren Fußballbereichsklasse
  • 1970-1971
    Aufstieg zur Junioren-Bezirksliga
  • 1971
    1. Männermannschaft – Stadtmeister im Hallenfußball
  • 1973
    1. Männermannschaft – Aufstieg in die Fußball Bezirksliga des Bezirkes Halle
  • 1974
    1. Männermannschaft – Abstieg aus der Fußball Bezirksliga des Bezirkes Halle


1973
Erweiterung des Hauptplatzes und Beginn mit dem Bau eines 2. Fußballplatzes, anschließend Errichtung einer
Lichtanlage (Flutlicht) auf dem 2. Fußballplatz.
1982

Gründung der Abteilung Volleyball – Leiter D. Marx.
Gründung der Abteilung Wasserwandern – Leiter M. Schulze, (später allgemeine Sportgruppen)
1985
Überholung und Erweiterung der Lichtanlagen auf dem 2. Sportplatz.
1987
Grundsteinlegung für den Anbau einer Sportgaststätte.
1988
Verlegung einer Gasleitung von Vockeroder Str. zum Sportheim (Heizung).
1990
Umbenennung (Vereinigung DDR – Bundesrepublik) in: SG Empor Dessau – Waldersee e. V..
1991-1992
Fertigstellung und Inbetriebnahme der Sportgaststätte und des umgebauten Sozialtraktes für die Sportler.
1990-1993
SG Vorsitzender Bernd Häntze
1994-1995
SG Vorsitzender Rudi Obschernings
1995-2002
SG Vorsitzender Thomas Becker
2002
SG Vorsitzender Frank Kassubek

Abteilungen und Mitgliederentwicklung

  • 1970
    1 Abteilung und 196 Mitglieder
  • 1971
    1 Abteilung und 203 Mitglieder
    1 Abteilung und 254 Mitglieder
  • 1986
    3 Abteilungen und 1 allgemeine Sportgruppe 15 Übungsleiter (Fußball, Gymnastik, Volleyball) 302 Mitglieder
  • 1987
    3 Abteilungen und 2 allgemeine Sportgruppen 326 Mitglieder
  • 1992
    3 Abteilungen, 2 allgemeine Sportgruppen 186 Mitglieder
  • 1994
    3 Abteilungen, 2 allgemeine Sportgruppen 243 Mitglieder
  • 1995

    3 Abteilungen, 2 allgemeine Sportgruppen 243 Mitglieder
  • 1996
    3 Abteilungen, 2 allgemeine Sportgruppen 321 Mitglieder
  • 1997
    3 Abteilungen, 2 allgemeine Sportgruppen 277 Mitglieder
  • 1998
    3 Abteilung (Fußball. Gymnastik, Volleyball) 282 Mitglieder
  • 2002
    3 Abteilungen 2 allgemeine Sportgruppen 277 Mitglieder


Stand und Zusammensetzung der SG 1992-2002

  • Fußball:
    1. Männermannschaft: Bezirksklasse/Kreis – Oberliga
    2. Männermannschaft: Kreisliga
    3. Männermannschaft: Kreisklasse
    Alte Herren Saison Freundschaftsspielbetrieb
    B-Jugend Übungsleiter Sportfreund Braasch
    D-Jugend Übungsleiter Sportfreund Giese/Selle
    E-Jugend Übungsleiter Sportfreund Brinkmann/Braunsdorf
  • Volleyball:
    1. Männer-Mannschaft: Stadtliga
    2. Männer-Mannschaft: 1. Stadtklasse
    Gymnastik/Turnen
    Jugend, Männer, Frauen
    Allgemeine Sportgruppen
    Frauen


18.08.2002
Das Jahrhunderthochwasser überflutet das gesamte
Sportplatzgelände einschließlich Sportgaststätte und den gesamten
Sanitärtrakt (Dusch- und Umkleideräume).



Quelle: Horst Schachtschabel im Jahr 2002; Stadtarchiv